Ruhiger Schlaf ist besonders wichtig für einen gesunden Start in den Tag

Gelegentlich ist dieser Tage die Rede von dem Matratzen Härtegrad. Etliche Leute wissen nicht, weshalb der Härtegrad bedeutend ist und was an und für sich damit angegeben wird. Allgemein ist der Matratzen Härtegrad das Maß für die Härte der Matratze. Es wird damit gesagt, wie weich beziehungsweise hart eine Matratze ist. Der Härtegrad sollte zu den personenbezogenen Bedürfnissen passen, damit beim Rücken auch die orthopädisch richtige Lage garantiert wird.

Hoher Schlafkomfort mit der Taschenfederkernmatratze

Die zu den Federkernmatratzen zählende Taschenfederkernmatratze ist durch Stahlfedern charakterisiert, die in Baumwollsäckchen vernäht sind. Hierdurch wird die Matratze sehr punktelastisch, was sich insbesondere bestätigend auf den Liegekomfort auswirkt. Aufgrund seiner zahlreichen Vorzüge und eines angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnisses erfreut sich dieser Matratzentyp einer großen Popularität.

Besonderheit dieses Matratzentyps

thebestofhealthandfitness_initial

Eine Taschenfederkernmatratze setzt sich zusammen aus unterschiedlichen Schichten. In der Mitte befinden sich zylindrisch entworfene Federn, die separat in Baumwolltaschen vernäht sind und sich losgelöst voneinander in Bewegung setzen können. Dadurch geht eine hohe Punktelastizität einher. Zwischen dem Taschenfederkern sowie der äußeren Kaltschaum-Abdeckung liegt eine Abdeckung, die vermeidet, dass sich der externe Kaltschaum durch die Federn durchdrückt, damit man letztere beim Schlafen nicht spürt. Die Kaltschaum-Abdeckung sollten Sie absolut nicht zu hauchdünn auswählen, da sich diese Auflage im Laufe der Jahre durchliegen würde und Sie die Federn leicht fühlen würden.